Fahrzeug- und Ladekranausbildung

Kranführerausbildung für das Führen von Fahrzeug- und Ladekranen

Ein Kran am LKW war bis vor wenigen Jahren eine seltene Angelgenheit. Heute ist es zum Standard geworden. Wer Transporte durchführt muss auch in der Lage sein, die sperrige Last ohne weitere fremde Hilfsmittel heben und absetzen zu können. Die Nachfrage nach Fahrzeugkranfahrern steigt stetig weiter, die Technologie der Kräne wird mit unverminderter Geschwindigkeit weiter entwickelt. Werde auch du jetzt Fahrzeugkranführer.Diese Ausbildung richtet sich an alle Personen ab 18 Jahre und vermittelt alle nötigen Kenntnisse, damit ein sicherer Umgang mit sämtlichen Arten von Kranen möglich ist. Als Berufskraftfahrer gehört der Kranschein heute zum Portfolio und erhöht ihr Potential am Arbeitsmarkt.

Verschiedene Ausbildungsarten

Wir unterteilen die Fahrzeugkräne in 3 Gruppen:

1.Gruppe
Sind Kräne mit einer maximalen Tragfähigkeit von 50kN und einem maximalen Lastmoment von 100kNm.Für das Bedienen dieser Krane ist keine spezielle Ausbildung vorgeschrieben. Eine Firmeninterne Einschulung und Fahrerlaubnis genügt.Leistet der Kran mehr, wird er in die 2.Gruppe eingeteilt.

2.Gruppe
Hier spricht man von Kränen mit einem maximalen Lastmoment bis zu 300kNm. Die Ausbildung ist ausgelegt für Kräne dieser Baugröße und beträgt 21UE. Sollen Kräne bedient werden, die auch diese Kräfte überschreiten, muss eine größere Ausbildung absolviert werden.

Gruppe 3
Hier sprechen wir von Fahrzeug- und Ladekränen mit einem Lastmoment über 300kNm. Bei dieser Ausbildung werden, die Kräne aller 3 Gruppen analysiert und eine Spezialisierung auf die 3.Gruppe gelegt.

Termine

1.Termin
15.07.2022 - 23.07.2022
2.Termin
16.09.2022 - 24.09.2022
3.Termin
18.11.2022 - 26.11.2022

Effektive Kranführerausbildung - Kranschein

Die Kranführerausbildung ist mit einem speziellen Kurs zielgerichtet und effektiv durchführbar. Es werden die Kenntnisse vermittelt, die im täglichen Umgang mit den Kranen wichtig sind, die zu einer sicheren Arbeitsweise gehören und die gesetzlichen Grundlagen berücksichtigen. Es geht des Weiteren um eine sicherheitstechnische Ausrüstung sowie das Wissen um den Kranaufbau. Für den Kranführerschein wird außerdem die Unfallverhütung angesprochen. Natürlich gehört das praktische Arbeiten am Kran ebenfalls zur Ausbildung dazu, so dass am Ende der Kranschein nicht nur abgeschlossen wird, sondern auch eine Benutzung in der Praxis ohne größere Schwierigkeiten stattfinden kann.